„Hallein ist wie Brooklyn“

Die beiden Absolventen des Studiengangs MultiMediaArt an der Fachhochschule Salzburg haben sich mit ihrem Design- und Multi­mediastudio studioastic selbstständig gemacht.
Foto: studioastic

Die erste Einreichung zum Salzburger Landespreis 2014 für Marketing, generic Kommunikation und ­Design kam von der Mulitmedia-Agentur studioastic aus Hallein.

In einer Altbauwohnung in Hallein haben sich Daniel Übleis und David Oerter ihre Agentur studioastic OG eingerichtet.
Die Entscheidung für Hallein als Agenturstandort  ist den beiden Jungwerbern von studioastic leicht gefallen, weil sich die Keltenstadt durch die Nähe zum Fachhochschulcampus in Urstein immer mehr zum Hotspot für Kreative entwickelt. Studioastic wurde vor zwei Jahren gegründet und ist laut den beiden Gründern ein interdisziplinäres Animations- und Designstudio mit Schwerpunkt auf hochwertigen visuellen Kommunikationslösungen“.
Zum Salzburger Landespreis für Marketing, Kommunikation und Design wurde ein Image- bzw. Informationsvideo für die Zauner Anlagentechnik GmbH eingereicht. „Für uns war die große Herausforderung, dass wir das gesamte Projekt selbst abgewickelt haben, von der Konzeption bis zum fertigen Video.“

Video ins Rennen um den Landespreis geschickt

„Das Video wird bereits bei Kundengesprächen eingesetzt und soll einerseits über das Portfolio der Zaunergroup informieren, andererseits soll es ein positives und kompetentes Image des Unternehmens vermitteln“, sagt Oerter.

Beim Salzburger Landespreis für Marketing, Kommunikation und Design mitzumachen, war für die beiden jungen Kreativen aus zwei Gründen sinnvoll: „Wir sind zwar noch nicht lange auf dem Markt, aber wir sind der Überzeugung, dass man uns kennen sollte. Außerdem ist der Landespreis für uns eine gute Standortbestimmung. Wir scheuen das Kräftemessen mit den anderen Agenturen nicht“.  Kreative, die ihre Kräfte ebenfalls messen wollen, können ihre besten Projekte noch bis zum 15. Oktober einreichen. Nähere Informationen unter www.salzburger-landespreis.at.