Mit der Lehre an die Spitze – Startschuss in eine digitale Zukunft

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und der Fachverband Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) haben am 30. Oktober 2018 insgesamt 24 verdiente österreichische Lehrbetriebe aus allen Bundesländern in der Sky Lounge der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) in Wien auf die Bühne geholt und als „verdiente österreichische Lehrbetriebe“ – nach unternehmerischen und ausbildungsrelevanten Kriterien – ausgezeichnet.

„Zentrales Bildungsziel in Zeiten des digitalen Wandels muss der Aufbau digitaler Kompetenzen sein. Mit dem neu reformierten Lehrberuf Medienfachmann/-frau eröffnen wir jungen Menschen neue Jobchancen in zukunftsträchtigen und innovativen Bereichen. Für uns ist das ein erster wichtiger – und für die Zukunft notwendiger – Schritt“, brachte Mariana Kühnel, WKÖ-Generalsekretär-Stellvertreterin als Gastgeberin im „Haus der Wirtschaft“ auf den Punkt.
In der Podiumsdiskussion „Mit der Lehre an die Spitze – Startschuss in eine digitale Zukunft“ standen die digitale Transformation in der Berufswelt sowie begleitende bildungspolitische Strategien im Fokus.

„Es gibt gute Aufstiegschancen für Lehrlinge in der Werbebranche. Und ich habe sie als ehemaliger Lehrling auch genutzt. Das Image der Lehre wandelt sich. Unsere Berufe ändern sich rasant, neue Technologien krempeln die ganze Branche um. Die Ausbildung unserer Fachkräfte ist auf dem neuesten Stand. Der Bereich Werbung und Marktkommunikation ist ein wichtiger digitaler Innovationsmotor. Die Kreativbranche prägt entscheidend mit, den Wandel in Richtung Wirtschaft 4.0 aktiv zu gestalten“, so Lukas Fliszar, erfolgreicher Grafikdesigner bei der Wiener Agentur 101 Coding und Design.

Copyright: Katharina Schiffl